Maler des Jahres 2012 – Mitteilungsblatt

Uwe Rupp  – „Maler des Jahres 2012“ kommt aus Karlsbad

Toller Erfolg des heimischen Malerbetriebes – Empfang beim Bürgermeister

V./.n.r. Wirtschaftsförderin E/ke Wi/denmann, Preisträger Uwe Rupp mit Ehefrau Sibylle Roßwag-Rupp sowie Bürgermeister Rudi Knode/. Foto: Gemeinde Karlsbad

Der Langensteinbacher Maler-Handwerksbetrieb Uwe Rupp wurde als einer von vier Betrieben in Deutschland zum „Maler des Jahres 2012“ gekürt. Die Fachzeitschrift „Mappe“, die alljährlich diesen Preis auslobt, zeichnet damit bundesweit in der Branche Maler und Lackierer aus, „die in gestalterischer oder unternehmerischer Hinsicht neue Lösungen bieten“. Das schon seit 1933 bestehende‘ Handwerksunternehmen Rupp erhielt seine Auszeichnung für die Renovierung der Karlsruher katholischen Stadtkirche Sankt Stephan. Die Ehrung fand in der Presse und sogar beim Fernsehen reichlich Widerhall. Auch
Bürgermeister ‚Rudi Knodel und Wirtschaftsförderin Elke Wildenmann ließen es sich nicht nehmen, Uwe Rupp mit Ehefrau Sibylle Roßwag-Ruppam 16. November im Rathaus zu empfangen. In lebendigen Worten und mit reichlich Bildmaterial ließ Rupp das Geschehen nochmals Revue passieren. Großer Mut,
viel Einfühlungsvermögen in die denkmalpflegerische Aufgabe und ein hohes Maß an fachlichem sowie anwendungstechnischem Know-how zeichnet die Renovierung und Gestaltung des Kirchenraums durch ihn aus. Er fand für die Oberflächen, die mangelhaft befunden und dokumentiert waren, durch viel Erfahrung und zahlreiche Versuche eine malerische Lösung unter konsequenter Anwendung von ökologischem Material.

Diese Vorgehensweise beweist hohe tachäche Kompetenz und Respekt für das Objekt – so die Juroren. .Alleine die Hebebühne war einmalig groß, ein Gerüst kam nicht zum Einsatz“  – so Uwe Rupp. Bei der viermonatigen Reinigung der Flächen wurden auch Wasserschäden entdeckt und beseitigt. Die Arbeit habe Spaß gemacht. „Das ist für Karlsbad ein Referenzobjekt eines Vorzeigebetriebes“ bewertete Bürgermeister Rudi Knodel die Leistung. Er wünschte zusammen mit Wirtschaftsförderin Elke Wildenmann dem Betrieb weiterhin eine so tolle Entwicklung. Mehr Infos unter: www.maler-rupp.de.

Quelle: Mitteilungsblatt der Gemeinde Karlsbad, 47/2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.